Förderpreis der Stiftung Lions Club Eutin 2020

Beirat der Stiftung Detlev Küfe mit einigen Helfern des Ferienprogramms

Der Förderpreis der Stiftung in Höhe von 1.000 Euro geht an die jugendlichen Helfer des Ferienprogramms bzw. der Ferienpaßaktion des Jugendzentrums Eutin.

Jahr für Jahr unterstützen 15 bis 20 Jugendliche und „Ehemalige“ als junge Erwachsene die Ferienpaßaktion des JUZE. Sie leisten dies in den Sommerferien unter Verzicht auf eigene Aktivitäten, um Schulkindern bis 14 Jahren, die oftmals keine Möglichkeit eines „klassischen“ Urlaubs haben, Erholung und Aktivitäten zu ermöglichen, die ihnen eine schöne Zeit bereiten. An jedem Ferientag wird mindestens eine Aktion angeboten und auch in diesem Jahr wurde trotz und gerade wegen Corona eine überwältigende Vielzahl von Aktionen sehr verantwortungsvoll und begeisternd, wie z. B. im Internet zu sehen ist, durchgeführt. Ohne die uneigennützigen jungen Helfer*innen wäre dies nicht möglich. Stiftung und Jury gratulieren zu diesem Engagement. Der Förderpreis ist höchst verdient. „Der Förderpreis wird uns bei der Arbeit für die Schulkinder sehr helfen und auch Anreiz für die Unterstützung durch neue interessierte Helfer*innen sein“, so Dennis Reinke.

 

Sonderpreis der Stiftung Lions Club Eutin 2020

Lionspräsident Manfred Meyer überreicht den Sonderpreis an drei Vertreterinnen der Bläserklasse

Seit Anfang 2015 musizieren regelmäßig 6 bis 8 Kinder der Klassenstufen 6 und 7 aus den Bläserklassen der Wilhelm-Wisser-Schule Eutin alle 14 Tage in den Wohnbereichen des Pflegeheims des DRK in der Eutiner Waldstraße und auf der Demenzstation des Elisabethkrankenhauses, Eutin. Alle Schüler*innen leisten dies freiwillig und noch nie mußte ein Termin mangels Meldungen abgesagt werden.

Dieses vorbildliche Engagement für einen besonderen Kreis von Menschen überzeugte und bewegte die Jury so tief, dass sie begeistert die Möglichkeit des Sonderpreises von 500 Euro nutzte und ihn für diese Leistungen zum Erfreuen von Menschen, die es nicht leicht im Leben haben, auslobte. Preis und Urkunde nahm die Konrektorin der Wilhelm-Wisser-Schule  Ulrike Awe, im Beisein von Schülerinnen der Bläserklassen entgegen, die gern ihr Können präsentiert hätten, aber Blasinstrumente, kleiner Raum und Corona. Der Preis wird helfen, neue Blasinstrumente für die stetig wachsenden Bläserklassen anschaffen zu können.

 

Anerkennung der Stiftung Lions Club Eutin 2020

Noah Meyer und Yanni Gieseler erhielten den Anerkennungspreis (Tristan Schmidt nicht im Bild)

Der junge Malenter Tristan Schmidt ist Initiator der Idee des „Skate Park Malente“ und wirkt bei
unterschiedlichsten kommunalen Projekten, die Jugendliche betreffen, sehr engagiert mit.

Der junge Erwachsene Yannik Gieseler aus Bosau ist bereits seit dem 11. Lebensjahr in der DLRG Bosau tätig, zunächst im Jugend-Einsatz-Team (JET), heute in der Einsatzgruppe im Außendienst und begeistert auch in der Technik. Seit 2018 ist er der Jugendvorsitzende der DLRG-Gruppe Bosau.

Der 18-jährige Noah Meyer aus Hutzfeld wirkt seit dem 10. Lebensjahr in der Freiwilligen Feuerwehr Hutzfeld/Brackrade mit. Er war mehrere Jahre Jugendgruppenleiter und zeichnet sich besonders durch seine
ausgeprägte Hilfsbereitschaft, Kameradschaft und Teamorientierung aus, die er immer wieder motivierend und tröstend unter Beweis stellt, wenn es mal nicht so gut läuft. Das Motto beider Freunde ist: „Ein besseres Hobby, als Menschen zu retten, gibt es nicht“.

Alle drei jungen Helden haben höchsten Respekt und große Anerkennung für ihre ehrenamtliche Arbeit zum Wohl der Allgemeinheit verdient.